Zahlreiche Projekte von Privaten, Unternehmen, Städten und gemeinden beweisen, dass die Energiewende machbar ist und viele Vorteile hat.

Und täglich werden es mehr.

Dank Solarbatterie auch nachts Solarstrom

14. August 2013 - Solarstrom vom eigenen Dach fliesst bisher direkt ins lokale Stromnetz, was viele Hausbesitzer vom Bau einer Solarstromanlage abhält. Doch Solarstromspeicher machen es möglich, dass der eigene Strom fast vollständig selber gebraucht werden kann.

Leuchtturmprojekt Sonne

Leistung: 27 kWp Betreiber: Helion Solar AG Projektierer: Helion Solar AG Inbetriebnahme: 2013

Trotz Stromerzeugung auf dem Dach des eigenen Einfamilienhauses sind Haushalte bisher vor allem nachts auf Strom von den lokalen Energiewerken angewiesen. Das wird sich nun ändern. Dank der Helion-Solarbatterie können Hausbesitzer jetzt je nach Grösse der Solarstromanlage idealerweise 60 bis 80% ihres Stroms selber produzieren und auch verbrauchen. Stromspeicherung ist zukunftsgerichtet: Einerseits liegt der Preis für selbst erzeugten Solarstrom bereits heute fast auf dem Niveau des Haushaltsstroms. Andererseits visiert der Bundesrat eine Lösung an, die es Hausbesitzern bald ermöglichen soll, Solarstrom vom eigenen Dach selber zu verbrauchen. Mittelfristig ist es also machbar und macht Sinn, möglichst viel Solarstrom selber zu nutzen.

Intelligentes Stromspeichersystem

Unter der Solarbatterie versteht die Helion Solar AG eine herkömmliche Solarstromanlage kombiniert mit einem intelligenten Stromspeichersystem. Das Unternehmen mit Sitz in Luterbach betreibt derzeit in Nennigkofen eine Pilotanlage, durch die die Markttauglichkeit des Systems auf Herz und Nieren geprüft wird. Mit Erfolg: Die damit erzielten Leistungen beweisen, dass sich Haushalte sowie grössere Immobilien und Kleinbetriebe grösstenteils selbstständig mit Strom vom eigenen Hausdach versorgen können. Gleichzeitig entlasten die erwähnten Speicherlösungen die durch die erneuerbaren Energien strapazierten Stromnetze. Kernstück des Stromspeichersystems ist eine Lithium-Eisen-Phosphat Batterie. Diese eignet sich in vielerlei Hinsicht. Sie verkraftet mehr als 7000 Ladezyklen. Damit hat sie mit 15 bis 20 Jahren eine hohe Lebenserwartung. Die Batterie ist ausserdem rezyklierbar und wird beim Austausch oder beim Abbau dem Hersteller zurückgeben.

Intelligente Steuerung

Entscheidend bei der Solarstromspeicherung ist nebst der verwendeten Batterie eine intelligente Steuerung. Sie entscheidet, ob der produzierte Strom für den Eigengebrauch, zur Speicherung oder zur Einspeisung ins Stromnetz verwendet wird. Am Tag, wenn das Sonnenkraftwerk Strom produziert, wird der unmittelbare Bedarf gedeckt und gleichzeitig die Batterie aufgeladen. Der überschüssige Strom wird vom System direkt ins Stromnetz eingespeist. Während der Nacht zehrt der Haushalt vom gespeicherten Strom in der Batterie. Das Speichersystem ist nicht nur für Neuinstallationen verfügbar. Auch bereits bestehende Anlagen können mit dem intelligenten Stromspeichersystem nachgerüstet werden.

Zurück