Zahlreiche Projekte von Privaten, Unternehmen, Städten und gemeinden beweisen, dass die Energiewende machbar ist und viele Vorteile hat.

Und täglich werden es mehr.

Landwirte heizen ein

05. November 2012 - Seit dem Winter 2011/2012 produzieren vier Landwirte im freiburgischen Wald Pellets mit dem von Oskar Schneuwly entwickelten BestPellet-Verfahren. Pelletiert wird Holz aus der Region für Wärme in der Region.

Leuchtturmprojekt Biomasse

Leistung: 10’000 Tonnen Betreiber: Best Pellet Wärme AG / Groupe E Greenwatt SA Projektierer: Best Pellet AG

Zum Energiepark gehört die Biogasanlage der BioEnergie Düdingen AG die Abwärme für die Trocknung der Holzschnitzel liefert. „Eigentlich ist die Abwärme einer Biogasanlage prädestiniert, um für die Pelletierung von Waldholz genutzt zu werden“, erklärt Oskar Schneuwly. „Denn bei Biogasanlagen fallen zwei Drittel der Energieproduktion in Form von Wärme an, und nur ein Drittel in Form von Strom.“ Er ist der Entwickler des Produktionsverfahrens BestPellet, bei dem für die Pelletierung weder Getreidekleber noch Wasser oder Dampf zugeführt werden müssen. In vielen Fällen gibt es für diese Wärme überhaupt oder ausserhalb der Heizsaison keine Abnehmer. Mit dieser das Holz fürs Pelletieren zu trocknen, liegt folglich auf der Hand. Eine hinterlüftete Solarstromanlage auf dem Dach der Halle mit der Pelletieranlage und dem Schnitzellager produziert Strom, die hinter der Anlage abgeführte Wärme dient ebenfalls der Schnitzeltrocknung.

Landwirte investieren gemeinsam

Oskar Schneuwly betrieb auf seinem Hof in Bösingen seit 2003 eine Pelletieranlage für Waldholz, rund 2000 Tonnen produzierte er bis Herbst 2011. Rund drei Jahre Planung stecken in der neuen Pelletieranlage, ein Projekt, das Oskar Schnweuly mit drei weiteren Landwirten vorangetrieben hat. Bei Vollauslastung könnte die Anlage jährlich 10‘000-Tonnen produzieren. Für deren Betrieb haben die vier Landwirte die BestPellet Wärme AG gegründet, deren Hauptaktionäre sie sind. Die Groupe E Greenwatt AG, die grüne Tochtergesellschaft der Groupe E ist als Minderheitsaktionär bei der BestPellet Wärme AG beteiligt. Umgekehrt sind die vier Landwirte Minderheitsaktionäre bei der BioEnergie Düdingen AG, zu deren Hauptaktionären auch die Greenwatt zählt.

Holz aus der Region

In Düdingen wird Waldholz, sei es Hart- oder Fichtenholz, samt Rinde und Ästen zu Schnitzeln geschreddert und getrocknet. Das Holz muss aber nicht wie bei herkömmlichen Anlagen nach Sorten getrennt werden. Nach der Trocknung wird das Holz gemahlen und pelletiert. Anfragen bei den Pelletsverbänden in Österreich und Deutschland zeigen: BestPellet scheint zur Zeit das einzige Verfahren weltweit, bei dem im Produktionsverfahren weder Getreidekleber noch Wasser oder Dampf zugeführt werden muss, ein grosser Kostenvorteil.

Zurück