Zahlreiche Projekte von Privaten, Unternehmen, Städten und gemeinden beweisen, dass die Energiewende machbar ist und viele Vorteile hat.

Und täglich werden es mehr.

Photovoltaik-Anlage versorgt das Schloss Meggenhorn künftig mit Strom aus der Sonne

15. Oktober 2013 - Eine neue Photovoltaik-Anlage versorgt das Schloss Meggenhorn künftig mit Strom aus der Sonne. Von der Idee bis zur fertigen Anlage stand BE Netz der Gemeinde als Planungs- und Koordinationspartner zur Seite.

Publikumsprojekt Sonne

Leistung: ca. 100 kWp Betreiber: Gemeinde Meggen Projektierer: BE Netz AG, Industriestrasse 4, 6030 Ebikon Inbetriebnahme: 2013

Im Auftrag der Gemeinde Meggen hat BE Netz bereits vor zwei Jahren mögliche Standorte für Photovoltaik-Anlagen evaluiert und einen sogenannten Solarkataster erstellt. Bei diesen Vorprojekten ging es darum, technische Machbarkeit und potentielle Investitionsvolumen aufzuzeigen.

Die Analyse von BE Netz macht klar: Die Scheune beim Schloss Meggenhorn ist durch seine Lage, Fläche und Bausubstanz für ein Sonnenkraftwerk prädestiniert. Zusammen mit dem Kanton Luzern und der Denkmalpflege fand BE Netz zudem eine Lösung, mit der der optische Gesamteindruck des Megger Wahrzeichens durch die integrierten Solarmodule nicht gestört wird und ein homogenes Modulfeld entsteht.

Zeitgleich installiert CKW in der Scheune einen dezentralen Speicher. Die Batterieanlage wird überschüssigen, unregelmässig produzierten Solarstrom vom Scheunendach speichern und ihn dann ins Netz abgeben, wenn er das Netz nicht überlastet. «Besonders viel Solarstrom wird, vorausgesetzt die Sonne scheint, während der Mittagszeit produziert. Heute muss das Stromnetz nur für diese 3 von 24 Stunden eines Tages ausgebaut werden. Künftig möchten wir diesen unverhältnismässigen Ausbau mit Stromspeichern ersetzen», erklärt Hanspeter Amrein, Leiter Asset Management.

Zurück