Zahlreiche Projekte von Privaten, Unternehmen, Städten und gemeinden beweisen, dass die Energiewende machbar ist und viele Vorteile hat.

Und täglich werden es mehr.

Solarwärme und Solarstrom im Berghaus

10. Juli 2014 - Solarkollektoren, Specksteinofen und Solarstrommodule, das sind die drei Schlüssel zur erneuerbaren Energieversorgung des Berghauses Auerhahn auf 1450 m. ü. M. in Braunwald. Der DOMA-Grossflächenkollektor liefert die Grundwärme für das Gebäude, so dass es frostfrei bleibt, auch wenn die Hausbewohner nicht vor Ort sind. Eine einfache und verlässliche Lösung.

Leuchtturmprojekt Sonne

Leistung: 3.45 kW Solarstrom Projektierer: Ernst Schweizer AG, Metallbau Inbetriebnahme: 2013

Das autofreie Braunwald im Glanerland hat sich zum Ziel gesetzt, sowohl im Bereich Wohnen wie auch in der Mobilität CO2-frei zu werden. Da zählt jeder Beitrag der Hausbesitzer auf der Sonnenterrasse westlich oberhalb von Linthal und Rüti.

Frostfrei dank DOMA-Grossflächenkollektor

Die Eigentürmer des Berghauses auf der Glarner Sonnenterasse zeigen wie’s geht: Die Grundheizwärme für das neue Berghaus liefert die Solararchitektur mit den grossen nach Südenorientierten Fenstern, die guter Wärmedämmung und ein 7.71 m2 grosser DOMA-Grossflächenkollektor, sprich, das Haus ist im Winter auch frostfrei, wenn es nicht bewohnt ist. Dafür wurden in den Nasszellen Radiatoren installiert, die direkt vom Solarboiler gespiesen werden. Selbstverständlich können die Bewohner dank dem Grossflächenkollektor jederzeit mit warmem Wasser duschen und verfügen auch in der Küche über genügend Warmwasser. Im Winter heizen die Bewohner zudem mit einem Specksteinspeicherofen. Doch was ist ein Grossflächenkollektor? Er wurde von der DOMA Solartechnik GmbH, einer Tochtergesellschaft der Ernst Schweizer AG, Metallbau, passgenau nach den Massen des Hausdachs hergestellt. Danach wurde er als ein Element geliefert und direkt auf das Dach platziert. So gibt es weniger Schnittstellen und unter dem Strich ist diese Lösung günstiger als eine mit herkömmlichen Flachkollektoren.

3.45 Kilowatt Solarstromleistung

15 Solarstrommodule mit einer Leistung von insgesamt 3.45 Kilowatt werden den Strombedarf des Ferienhauses decken. Sie wurden mit dem Photovoltaik-Montagesystem Indach Solrif® der Ernst Schweizer AG montiert. Die nach Süd-West ausgerichtete Dachfläche mit dem DOMA-Kollektor und den Solarstrommodulen wirkt dadurch einheitlich und ästhetisch sehr ansprechend.

55 Grad Neigung garantiert Schneefreiheit

Über die Winterzeit kumuliert verzeichnet Braunwald jährlich über zehn Meter Schnee. Damit Solarwärme und Solarstrom trotzdem verlässlich geerntet werden können, weist das Dach eine Neigung von 55 Grad auf. Der erste Winter – das Berghaus wurde im Dezember 2013 erstellt – hat gezeigt, dass die Rechnung aufgeht. Der Schnee bleibt nicht liegen, bereits ab einer Schneehöhe von 5-10 cm rutscht er ab.

Zurück